Beagle A.61 – Terrier Series 2

Inhaltsverzeichnis

Spannweite11,00 m
Länge7,20 m
Höhe2,64 m
Reisegeschwindigkeit198 km/h
Mindestgeschwindigkeit68 km/h
Leergewicht676 kg 
Zuladung413 kg
MotorDeHavilland Gipsy Major 10 MK1-1
Motorartluftgekühlter 4 Zylinder Reihenmotor
Motorstärke130 PS
Besatzung1 Pilot + 2 Passagiere
Baujahr1962

In den 1950er Jahren erwarb die Auster Aircraft Company eine große Anzahl ehemaliger British Army Auster AOP.6, T.7 und T.10 Flugzeuge. Diese wurden mit einem Gipsy Major 10-1-1 Motor modifiziert. Von diesen Flugzeugen wurden ursprünglich zwei Versionen auf dem zivilen Luftfahrzeugmarkt angeboten. Die Auster 6A Tugmaster als Nutz- und Schleppflugzeug und die Auster 6B als dreisitzige Luxusausführung. 

Als 1960 die Auster Aircraft Company Teil von Beagle Aircraft wurde, wurde die 6B in Beagle A.61 Terrier 1 unbenannt. 1962 wurde die Beagle A.61 Terrier 2 eingeführt. Die Terrier 2 hatte ein Höhenleitwerk mit größerer Spannweite, Radverkleidungen und einen Metallpropeller.

Die Terrier war für Beagle Aircraft kein wirtschaftlicher Erfolg. Man bemerkte das man mehr Stunden für die Umrüstung der Flugzeuge von militärischer auf zivile Nutzung brauchte, als ehemals für den Bau der neuen Flugzeuge für das Militär. Hinzu kam, dass die Terrier Anfang der 1960er Jahre bereits veraltet war. Konkurrenten bauten Ganzmetallflugzeuge mit Bugradfahrwerk und moderneren Lycoming- oder Continental-Motoren, z.B. die Cessna 150.

Die Gesamtproduktionszahl der Terrier ist entsprechend niedrig. 18 Flugzeuge wurden zu Terrier 1 umgerüstet, 45 zu Terrier 2. Eine geringe Anzahl wurde dann noch von anderen Firmen auf den Terrier 2 Standard umgerüstet.

Unsere G-ASZE ist eine Terrier 2. Sie wurde 2017 in England erworben und über den Kanal, Frankreich und Belgien nach Großenhain geflogen.