Das Fliegende Museum

Das Fliegende Museum ist eine der größten Privatsammlungen historischer Flugzeuge in Europa und wurde erstmals 1990 in Augsburg eröffnet.

Diese außergewöhnliche Sammlung ist jedoch kein Museum im herkömmlichen Sinne. Die meisten dieser seltenen historischen Flugzeuge sind flugfähig und werden deshalb nicht statisch ausgestellt, sondern regelmäßig vorgeführt und geflogen. Diese Ausstellungsstücke stammen aus den Anfängen der Luftfahrt bis in die Mitte der 50er Jahre.

Im Moment gehören zur Sammlung 19 flugfähige und für den Luftverkehr zugelassene Flugzeuge. Damit bietet das Fliegende Museum allen, für die diese Oldtimer und Liebhaberstücke mehr sind als nur alte Flugzeuge, ein geeignete Anlaufstelle und ein entsprechendes Forum.

Einerseits ist es eine Plattform für Piloten, die das Fluggefühl einer vergangenen Ära einmal selbst bei einem Flug auf einem der historischen Flugzeuge erleben wollen, andererseits bietet es Besitzern von Oldtimerflugzeugen, die technische Hilfe, wartungstechnische oder fliegerische Einweisungen benötigen, oder ihre Schätze auch gerne im Museum der Öffentlichkeit zugängig machen wollen, den entsprechenden Rahmen.

Wir wollen auch das breite Publikum mit einbeziehen, das durch geeignete Dokumentation, durch Fachpersonal und Veranstaltungen an die Materie herangeführt wird. Für Flugbegeisterte werden natürliche auch Rundflüge ermöglicht.

Ein wichtiger Aspekt des Museums ist es, Spezialisten, Technikbegeisterte, Ästheten und Nostalgiker – mit oder ohne Pilotenschein – zusammenzubringen.

Dabei ist das Fliegende Museum mehr als nur ein Museum, da es sowohl im gewerbliche als auch im musealen, aber auch im wirtschaftlichen Bereich tätig ist.

Die wichtigsten Standbeine bilden hierbei Werft, Restaurationsbetrieb, Flugschule, Charter und der Museumsbetrieb. Es stellt eine Verbindung zwischen flugbegeisterten Museumsbesuchern und Piloten her und ist ein Treffpunkt für „Benzingespräche“ aller Oldtimerfreunde.