IFFR zu Gast im Fliegenden Museum

International Fellowship of Flying Rotarians zu Gast im Fliegenden Museum

Am 18.Juli durften wir eine Gruppe des “International Fellowship of Flying Rotarians” (IFFR) bei uns begrüßen.

Dieser internationale Zusammenschluss von fliegenden Rotariern wurde vor über 50 Jahren gegründet und hat weltweit über 1000 Mitglieder. Jedes Jahr organisiert ein anderes Land einen gemeinsamen Ausflug über mehrere Tage in diesem Land. Dieses Jahr war das Austragungsland Deutschland. Ausgangspunkt der 7-tägigen Ausflüge war Schönhagen, südlich von Berlin. Die über 50 Piloten dieses Treffens kamen aus allen Teilen der Erde und die weiteste Anreise hatten 4 Piloten aus Australien. In dem Fall natürlich nicht im eigenen Flugzeug, wie die europäischen Teilnehmer.

Gegen 11:30 füllte sich der Luftraum um Großenhain und knapp 30 Flugzeuge waren im Anflug aus Schönhagen kommend.  Schon kurz darauf machte sich eine Karawane von Piloten vom Vorfeld aus auf den Weg zu uns. Das Ahhh und Ohhh war in allen Ecken zu hören, als die Fliegenden Rotarier die Sammlung des Museums bestaunten und es herrschte ein buntes Gewusel in 14 verschiedenen Sprachen vor unserer Halle.

Nach einer Stärkung am Buffet, ließen es sich viele Rotarier nicht nehmen, auch selbst zum Oldtimerpiloten mit Lederkappe und Brille zu werden und stiegen in unsere Oldtimer, um einmal ein ganz anderes Fluggefühl kennen zu lernen.  Ergänzend dazu gab es natürlich auch die technischen Erklärungen am Boden.

Gegen 15:30 hieß es für die Rotarier wieder abschiednehmen von uns und unseren Flugzeugen und es stand der Rückflug nach Schönhagen auf dem Programm, da abends der nächste Programmpunkte in Berlin schon wartete. Der eine oder andere Rotarier meinte scherzhaft, ob er nicht sein Flugzeug eintauschen könnte und in einem Oldie von uns nach Schönhagen fliegen könnte.

Für uns war es ein unvergessliches Erlebnis und es wurden viele Freundschaften in weit entfernte Länder geschlossen.