News

Wandkalender 2018

vom 14.11.2017

Wandkalender 2018 

Die Saison 2017 ist Geschichte; es ist Ruhe eingekehrt im Fliegenden Museum und die Flieger sind in ihrem wohlverdienten Winterschlaf.

Zu Beginn der Adventszeit wird unser Wandkalender 2018 eintreffen. Für alle, die noch auf der Suche nach einem pfiffigen Fliegergeschenk sind, unser Kalender könnte dieses Geschenk sein!

Der diesjährige Kalender hat das Motto “Flug Perspektive” und zeigt auch dieses Mal unsere Flugzeuge wieder auf eine ganz andere Art und Weise. Die Raritäten des Fliegenden Museums sind in zwei Perspektiven zu sehen… 

Eine Fernperspektive als Foto-Mehrteiler im Vordergrund und im Gegensatz hierzu, ergänzende Detailaufnahmen. Schon seit Jahrhunderten kennt man den wunderschönen Effekt, wenn man das Bild in mehrere Teile aufteilt. 

Nun kommen durch diesen Effekt die Oldtimerflugzeuge des Fliegenden Museums wieder einmal in zwölf Monaten ganz anders als in allen anderen Fliegerkalendern zur Geltung.

Durch die Symbiose der beiden Perspektiven entstand wieder einmal ein Fliegerkalender, der nicht nur Flugzeugliebhaber begeistern wird. 

Unser Wandkalender besteht aus 14 Seiten und erscheint im DIN A3 Format.

Der Verkaufspreis beträgt 10,90 € zzgl. Versandkosten.

Wie gehabt, erscheint unser Kalender in einer limitierten Auflage, daher schnell bestellen…

Bestellungen bitte an info@fliegendes-museum.de

Angebot nur so lange der Vorrat reicht!

Der Kalender geht voraussichtlich ab Anfang Dezember in den Versand.

Bestellungen bis 13. Dezember müssten noch vor Weihnachten bei Euch eintreffen und unser Kalender kann unter dem Weihnachtsbaum liegen…  

Wir hoffen, Euch gefällt der Kalender so gut wie uns und wir können Euch das ganze nächste Jahr über damit eine Freude bereiten…

Termine 2017

vom 22.04.2017

 

Herzlich Willkommen in der Saison 2017

Unsere Termine für dieses Jahr haben wir nun online gestellt.

Ihr findet sie HIER

Wandkalender 2017

vom 17.11.2016

Unser Wandkalender 2017 ist da…

Die Saison 2016 ist Geschichte, es ist Ruhe eingekehrt im Fliegenden Museum und die Flieger sind in ihrem wohlverdienten Winterschlaf.
Zum Beginn der Adventszeit ist nun unser Wandkalender 2017 eingetroffen. Für alle, die noch auf der Suche nach einem pfiffigen Fliegergeschenk sind, unser Kalender könnte dieses Geschenk sein!

Der diesjährige Kalender hat das Motto “Farben Flug” und zeigt unsere Flugzeuge in einer ganz anderen und nicht gewöhnlichen Retro-Farbgebung.
Die Raritäten des Fliegenden Museums sind diesmal auf einem Sepia-Hintergund in ihren Originalfarben abgebildet und kommen dadurch noch besser zur Geltung.
Durch die Symbiose von altem Bild zusammen mit farbigen Oldtimern entstand ein einmaliger Fliegerkalender, der nicht nur Flugzeugliebhaber auf einmalige Art und Weise durch das nächste Jahr bringen wird.

Unser Wandkalender besteht aus 14 Seiten und erscheint im DIN A3 Format. Der Verkaufspreis beträgt 10.— € zzgl. Versandkosten.

Wie gehabt, erscheint unser Kalender in einer limitierten Auflage, daher schnell bestellen…Bestellungen bitte an info@fliegendes-museum.de. Angebot nur so lange der Vorrat reicht!
Bestellungen bis 16. Dezember müssten noch vor Weihnachten bei euch eintreffen.

Wir hoffen, euch gefällt der Kalender so gut wie uns und wir können euch das ganze nächste Jahr über damit eine Freude bereiten…

Flugtage Benesov und Gifhorn

vom 01.09.2016

Flugtagwochenende

Am letzten Augustwochenende flogen zwei Flugzeuge des Fliegenden Museums in entgegengesetzte Richtungen zu Flugtagen.

Unsere Klemm 35 machte sich am Samstag auf den Weg zum Flugplatzfest nach Gifhorn, nördlich von Braunschweig und die Rapide flog am Sonntag Morgen in Richtung Osten nach Benesov, südöstlich von Prag.

Ein deutschlandweites Hoch bescherte uns traumhaftes Sommerwetter mit Temperaturen über 30 Grad und die Flüge zu den Flugtagen hätten nicht schöner sein können.

Ganz klar hatte unsere Rapide als Highlight der Airshow in Benesov die Nase vorne, aber auch die Klemm stand ihr als eines der Highlights in Gifhorn in nichts nach.

Hier ein paar Bilder der Flugtage. Wir danken den Fotografen für die tollen Aufnahmen!

 

E-Mobilitätstag im Fliegenden Museum

vom 27.08.2016

Neueste Technik präsentiert in historischem Ambiente

Die Volksbank-Raiffeisenbank Meißen-Großenhain hatte am 25.August zu Ihrem E-Mobilitätstag geladen. Das passende Umfeld für diese neue Technik konnte das Fliegende Museum bieten.

Zu diesem E-Mobilitätstag wurden Wissenschaftler, Ingenieure, Zubehör-Produzenten, Autohausbetreiber, usw. eingeladen, um dem hiesigen Handwerk einen Einblick in die Technologie der Zukunft zu geben. Es fanden viele Vorträge zum Thema Elektroautos statt und im Anschluß konnten die geladenen Gäste die Elektroautos auch noch Probe fahren.

Von Renault über BMW und Mercedes bis hin zu Tesla standen mehr als 20 Elektromobile vor der Halle des Fliegenden Museums bereit. Außerdem, so der Vorstand der hiesigen Volksbank-Raiffeisenbank, sei das Museum ein idealer Ort, um sich mit Innovationen zu beschäftigen. Das Flugwesen habe die technische Entwicklung ja immer wieder vorangetrieben und jede Menge Pioniere hervorgebracht.

Einweisungswoche August

vom 17.08.2016

Einweisungswoche August

Im Anschluß an das Fliegende Wochenende im August ging es gleich munter weiter… es war wieder eine Einweisungswoche im Fliegenden Museum… oder wie manche es nennen “Ferienlager für große Jungs”. Zu dieser Woche hatten wir auch wieder Petrus auf unserer Seite und es herrschte meist sonniges Flugwetter.

Egal ob am Boden oder in der Luft, es konnte wie immer viel gelacht werden und abends beim Lagerfeuer wurden zahlreiche Solisten gefeiert.

Ab Freitag meinte es Petrus besonders gut mit uns und bescherte uns einiges an Wind… nur leider von der Seite. Wie wir aber von einem erfahrenen Fluglehrer lernen durften, gibt es keinen starken Wind, sondern nur Luftpakete die es besonders eilig haben… so kann man es natürlich auch sehen.

Auch wenn es die Luftpakete nur eilig hatten, bedeutete es für uns, dass wir teilweise am Boden bleiben mussten. Was aber der Stimmung keinen Abbruch tat und schnell waren auch alternative Beschäftigungen gefunden, wie den L-Spatz zusammenzubauen, die Antonov zu putzen und vieles mehr.

Ein ganz besonderes Highlight fand in der Einweisungswoche für Jörg Lohmann statt. Er durfte sich am Dienstag Abend in die Dreidicker-Heldenriege einreihen. Als 12ter Pilot stieg er in unseren Dreidecker und flog in den lauen Abendhimmel.

Wir gratulieren allen Solisten der Einweisungswoche ganz herzlich!

Fliegendes Wochenende August

vom 10.08.2016

Oldtimer der Lüfte treffen Oldtimer der Straße…

… unter diesem Motto stand das Fliegende Wochenende im August.

Der Klang historischer Motoren war an diesem Wochenende nicht nur am Himmel über Großenhain zu hören, sondern auch auf den Straßen. Am Samstag besuchte der 1. Chemnitzer Oldtimerclub e.V. mit 15 Oldtimerfahrzeugen das Fliegende Museum und bot Liebhabern die Möglichkeit, die Schmuckstücke zu bestaunen. Der Oldtimerclub machte sich am Samstag Morgen mit einer breiten Palette von Fahrzeugen der Baujahre 1936 bis in die 80er Jahre auf seine Ausfahrt ins Fliegende Museum.

Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Besucher die Oldtimerautos bestaunen und mit den Besitzern das eine oder andere Fachgespräch führen und auch mal hinter der Absperrung einen genauen Blick auf die wunderschönen Autos werfen.

Am Sonntag wurden dann lautere Töne angeschlagen. Die Zeithainer Feuerwehrhistorik besuchte das Fliegende Museum mit drei historischen Feuerwehrfahrzeugen. Da hatten sich an diesem Wochenende zwei Gleichgesinnte Vereine getroffen… bei beiden ist das Ziel, diese alte Technik am Leben zu erhalten und der Öffentlichkeit die Maschinen funktionstüchtig zu präsentieren. Ob auf der Straße oder in der Luft, die Gefährte werden bewegt und so einem Publikum auf lebendige Weise nahegebracht. Diese Faszination teilen die Zeithainer und Großenhainer Oldtimer-Bastler und Sammler. Siegfried Bossack, früher selbst Kreisbrandmeister, kümmert sich um die Feuerwehrtechnik und hatte diesmal drei besondere Schätzchen nach Großenhain mitgebracht: einen Benz-Gaggenau von 1920, eine Drehleiter Magirius aus dem Jahr 1934 und ein Tanklöschfahrzeug aus Werdau, aus Anfang der 1960er Jahre, das viele Jahre selbst auf einem Flugplatz stand. Ein besonderer Moment war dann am Sonntagnachmittag, als das Fliegende Museum die T6 in die Luft schickte und die Zeithainer ihr Tanklöschfahrzeug anließen. Wer nun den Klangwettbewerb für sich entscheiden konnte, blieb jedem Besucher selbst überlassen zu entscheiden.

 

IFFR zu Gast im Fliegenden Museum

vom 21.07.2016

International Fellowship of Flying Rotarians zu Gast im Fliegenden Museum

Am 18.Juli durften wir eine Gruppe des “International Fellowship of Flying Rotarians” (IFFR) bei uns begrüßen.

Dieser internationale Zusammenschluss von fliegenden Rotariern wurde vor über 50 Jahren gegründet und hat weltweit über 1000 Mitglieder. Jedes Jahr organisiert ein anderes Land einen gemeinsamen Ausflug über mehrere Tage in diesem Land. Dieses Jahr war das Austragungsland Deutschland. Ausgangspunkt der 7-tägigen Ausflüge war Schönhagen, südlich von Berlin. Die über 50 Piloten dieses Treffens kamen aus allen Teilen der Erde und die weiteste Anreise hatten 4 Piloten aus Australien. In dem Fall natürlich nicht im eigenen Flugzeug, wie die europäischen Teilnehmer.

Gegen 11:30 füllte sich der Luftraum um Großenhain und knapp 30 Flugzeuge waren im Anflug aus Schönhagen kommend.  Schon kurz darauf machte sich eine Karawane von Piloten vom Vorfeld aus auf den Weg zu uns. Das Ahhh und Ohhh war in allen Ecken zu hören, als die Fliegenden Rotarier die Sammlung des Museums bestaunten und es herrschte ein buntes Gewusel in 14 verschiedenen Sprachen vor unserer Halle.

Nach einer Stärkung am Buffet, ließen es sich viele Rotarier nicht nehmen, auch selbst zum Oldtimerpiloten mit Lederkappe und Brille zu werden und stiegen in unsere Oldtimer, um einmal ein ganz anderes Fluggefühl kennen zu lernen.  Ergänzend dazu gab es natürlich auch die technischen Erklärungen am Boden.

Gegen 15:30 hieß es für die Rotarier wieder abschiednehmen von uns und unseren Flugzeugen und es stand der Rückflug nach Schönhagen auf dem Programm, da abends der nächste Programmpunkte in Berlin schon wartete. Der eine oder andere Rotarier meinte scherzhaft, ob er nicht sein Flugzeug eintauschen könnte und in einem Oldie von uns nach Schönhagen fliegen könnte.

Für uns war es ein unvergessliches Erlebnis und es wurden viele Freundschaften in weit entfernte Länder geschlossen.

 

Vereinsausflug 2016

vom 13.07.2016

Vereinsausflug zum Samba Festival in Coburg

Am zweiten Juliwochenende war es soweit… der diesjährige Vereinsausflug stand im Kalender. Am Samstag vormittag machten sich unsere Klemm 35, Tiger Moth und Bölkow auf die Reise nach Coburg. Bis zum Zwischenstopp in Zwickau versteckte sich die Sonne noch hinter Wolken, aber je näher wir unserem Ziel kamen, desto mehr strahlte die Sonne mit uns um die Wette. In Zwickau wartete bereits eine Truppe aus Coburg auf uns, die die Jury für den Wettbewerb um die schönste Landung bildeten. Zu gewinnen gab es natürlich auch was, dazu aber später mehr.

Coburg angekommen wurden wir von unserem Vereinsmitglied Stefan Junghans mit Coburger Bratwürsten und Bier empfangen und es gab schon die erste kleine Feier am Flugplatz. Dann hieß es noch schnell die Flieger schlafen legen und ab ins Hotel, um sich fürs Samba Festival herauszuputzen.

Das Samba Festival in Coburg ist das größte Samba Festival außerhalb Brasiliens. An diesem Wochenende sind 250.000 feierlustige Sambabegeisterte in der Stadt und das Fliegende Museum mittendrin. Es wurde viel getanzt, gelacht und wir konnten einen wunderschönen Abend verbringen.

Am nächsten Morgen, stand nach dem Frühstück noch weitere Kultur auf dem Programm und wir besichtigten zusammen die Coburger Veste.

Um 14 Uhr hieß es leider für uns wieder ab auf den Nachhauseweg. Aber vorher war ja noch die Preisverleihung für die schönste Landung… Die Preise waren:
1. Platz ein Wäschetrockner
2. Platz ein Candlelight Dinner
3. Platz eine Obstschale
… wir hatten schon Tage vorher gerätselt, wie wir wohl diesen Wäschetrockner von Coburg nach Großenhain in den Flugzeugen mitnehmen sollten, oder ob der dann nachgeliefert würde.

Stefan lud am Flugplatz feierlich zur Preisverleihung und die Spannung stieg. Als der Gewinner des 3.Platzes nach vorne gebeten wurde und er dann eine Bananenschale überreicht bekam, konnten wir uns vor Lachen nicht mehr halten. Ist ja so gesehen ne Obstschale… So erging es dann auch den beiden anderen Plätzen. Das Candlelight Dinner war eine Dose Ravioli und der Wäschetrockner ein Stück Wäscheleine mit 2 Wäscheklammern… 🙂
Aber Stefan hatte mit allen Gewinnen Wort gehalten und wir bogen uns vor Lachen.

So gut gelaunt machen wir uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den Rückflug.

In Großenhain angekommen waren nur glückliche Gesichter vor der Halle zu sehen und alle waren sich einig, dass war nicht der letzte Ausflug zum Samba Festival nach Coburg.

Wir alle möchten uns an dieser Stelle nochmals bei unserem Stefan Junghans für die fantastische Organisation des Vereinsausflugs bedanken. Es war ein rundum gelungenes Wochenende, mit einer Organisation, die keine Wünsche offen ließ!

 

Einweisungswoche Mai 2016

vom 30.06.2016

Das Geräusch der Motoren war wieder zu hören…

Im Mai startete das Fliegende Museum in die neue Saison. Begonnen wurde mit der Saisoneröffnung mit dem ersten Teil der 12 tägigen Einweisungstage zum Vatertag. Am folgenden Wochenende startete auch für die Öffentlichkeit die Saison mit dem ersten Fliegenden Wochenende und dann folgten nochmal 8 Tage Einweisungstage. Wie immer wurde viel geflogen, gelacht, fachsimpelt und viele Solisten konnten gefeiert werden. Wir alle konnten wunderschöne Frühlingstage bei meistens super Wetter in der Luft und am Boden gemeinsam erleben. Hier für euch ein paar Impressionen unserer Einweisungstage.